Quer einstieg - Der Ratgeber für's Quereinsteigen

Quereinstieg in das Lehramt: Hessen

Wer sich für den Lehrerberuf interessiert, hat in einzelnen Fällen auch ohne Lehramtsstudium die Chance, ins Referendariat einzutreten. In Hessen schreiben staatliche Schulämter in einigen Mangelfächern Stellen für den Quereinstieg aus. Bei einem fachlich geeigneten, universitären Studienabschluss können Quereinsteiger, die nicht älter als 45 Jahre alt sind, ein Referendariat beginnen, das schließlich mit der zweiten Staatsprüfung abgeschlossen wird.

Flagge Hessens

Quereinstieg in das Lehramt: Hessen. Foto: Lupo/pixelio.de

Anzeige

Berufsbegleitende Qualifikation

Relativ neu ist in Hessen außerdem die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Qualifizierung, an deren Ende der Erwerb einer dem Lehramt gleichgestellten Eignung steht. Das Programm nennt sich „Quereinstieg in den Schuldienst“ (QuiS). Es dauert bis zu drei Jahren und umfasst fachliche, pädagogische sowie fachdidaktische Kompetenzbereiche.

Durchgeführt wird die Qualifizierung in wissenschaftlichen Weiterbildungskursen und an Studienseminaren. Die Zulassungsvoraussetzungen für das Programm sind ein Universitätsabschluss – entweder Diplom/Magister oder Master –, der das Unterrichten von zwei Fächern ermöglicht und eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung im studierten Berufsfeld. Zur Bewerbung wenden sich Interessenten an das hessische Kultusministerium. Auf der Webseite des Kultusministeriums finden Sie ein Antragsformular für die Zulassung zum Auswahlverfahren, das Sie direkt ausfüllen können. Weiterhin fügen Sie der Bewerbung den Lebenslauf, eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Universität sowie detaillierte Nachweise über berufliche Tätigkeiten im studierten Berufsfeld zu.

Abschluss und Vermittlung

Nach Eingang der Unterlagen erhalten Bewerber schließlich einen Bescheid, ob sie zum Auswahlverfahren zugelassen werden. In diesem wird festgestellt, welches Lehramt mit den Qualifizierungen angetreten und welche zwei Unterrichtsfächer sich aus dem Studienabschluss ableiten lassen. Der Bescheid bedeutet jedoch nicht direkt die Einstellung in den Schuldienst. Zugelassene Bewerber werden vom hessischen Amt für Lehrerbildung schließlich an die Zentralstelle Personalmanagement Lehrkräfte (ZPM) gemeldet, wo sie in eine zentrale, hessenweite Liste aufgenommen werden.

Bei entsprechendem schulischem Bedarf werden QuiS-Bewerber aus dieser Liste dann der Schule gemeldet, die aus den Bewerbern auswählen. Das Staatliche Schulamt schließt daraufhin mit den Lehramtsanwärtern einen unbefristeten Angestelltenvertrag, inklusive einer sechsmonatigen Probezeit, ab. Wenn der Schulleiter innerhalb dieser Zeit feststellt, dass der Kandidat geeignet ist, kann die berufsbegleitende Qualifizierung beginnen. Diese dauert höchstens drei Jahre und schließt mit einer Prüfung ab, die einer ersten und zweiten Staatsprüfung gleichgestellten Qualifikation entspricht.

„Klassischer Quereinstieg“ in Hessen

Auch der mehr oder weniger klassische Quereinstieg ist in Hessen möglich. Dabei handelt es sich nicht um einen Seiteneinstieg, also einen direkten Zugang. Der Quereinstieg führt stattdessen in den pädagogischen Vorbereitungsdienst, das Referendariat. Diese Form besteht schon seit mehreren Jahren und ist möglich für die Bereiche Lehramt an beruflichen, an Haupt- und Realschulen sowie an Gymnasien. Die Mindestvoraussetzungen für den pädagogischen Vorbereitungsdienst sind ein universitärer Studienabschluss in einem ausgeschriebenen Mangelfach sowie Studien- und Prüfungsleistungen, aus denen sich ein zweites Unterrichtsfach ableiten lässt. Außerdem sollten Sie das 40. Lebensjahr noch nicht überschritten haben.

Auch wenn Sie diese Voraussetzungen nicht mitbringen, haben Sie als Quereinsteiger in Hessen die Chance die Studien- und Prüfungsleistungen des vorangegangenen Studiums auf ein Lehramtsstudium anzurechnen. Damit verlängert sich zwar die Zeit, bis Sie aktiv in den Lehrerberuf eintreten, aber wenn es sich dabei um Ihren Traum handelt, sollten Sie diese Möglichkeit unbedingt in Betracht ziehen.

Literatur für den Lehramts-Quereinstieg

Anzeige