Quer einstieg - Der Ratgeber für's Quereinsteigen

Per Quereinstieg zum Immobilienmakler

Um als Immobilienmakler Karriere zu machen, ist Verkaufstalent unabdingbar. Lernen lässt sich der Beruf deshalb nur bedingt. Einige Menschen haben ein natürliches Verkaufstalent und können dieses nutzen, um den Quereinstieg in die Immobilienbranche anzugehen und Makler zu werden. Die Immobilienwirtschaft zählt zu den wichtigsten Branchen in Deutschland, in der qualifizierte Fachkräfte gesucht werden – das können auch Quereinsteiger sein.

Mann hält Haus aus Zollstöcken

Per Quereinstieg zum Immobilienmakler. Foto: Benjamin Thorn/pixelio.de

Anzeige

Nicht nur als Angestellter eines größeren Maklerunternehmens, sondern auch als Selbstständiger haben Sie gute Chancen, sich im Maklerberuf zu etablieren. Die Mitarbeit in einem Unternehmen bietet sich für den Quereinstieg vorerst an, der Einstieg in den Beruf ist auch nebenberuflich möglich.

Ausbildung zum Immobilienmakler

Es gibt keine klassische Ausbildung, um Immobilienmakler zu werden. Quereinsteiger, die Immobilien verkaufen wollen, haben deswegen gute Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg als Immobilienmakler. Ein Makler zeichnet sich durch seine kommunikative und kontaktfreudige Art aus, besitzt daneben auch Verkaufstalent und Überzeugungskraft. Diese Fähigkeiten werden nicht in der Schule gelehrt. Trotzdem sind kaufmännisches und betriebswirtschaftliches Grundwissen von Vorteil. Die Ausbildung zum Immobilienkaufmann bereitet dementsprechend auch auf den Maklerberuf vor. Da es aber keine geregelte Ausbildung gibt, um Makler zu werden, sind viele Quereinsteiger aus anderen Branchen in diesem Beruf zu finden.

Immobilienmakler benötigen eine behördliche Erlaubnis nach der Gewerbeordnung, die von der zuständigen Gemeinde erteilt wird. Sehr hilfreich, wenn auch nicht unbedingt erforderlich, ist der Lehrgang „Immobilienmakler (IHK)“, der mit einem entsprechenden Zertifikat abschließt. Er vermittelt das erforderliche Handwerkszeug. Diesen können Quereinsteiger auch ohne kaufmännische Ausbildung absolvieren.

Natürlich gibt es auch noch weitere Möglichkeiten der Qualifizierung bis hin zu einem Studium im Bereich Immobilienwirtschaft. Dieses kann zum Beispiel per Fernstudium auch neben dem Beruf absolviert werden. Inhalte, Dauer und weitere Informationen zu Fernstudiengängen erhalten Sie auf den Seiten der Studiengangsanbieter. Wichtig ist natürlich das Zertifikat, das den Abschluss dokumentiert. Planen Sie, sich nach dem Quereinstieg als Makler selbstständig zu machen, ist es sinnvoll, eine Ausbildung oder einen Lehrgang zu absolvieren, da Sie Kunden damit zeigen können, dass Sie Ahnung von der Immobilienbranche haben.

Nützlich zu wissen

Ein Makler lebt vor allem auch davon, dass er ausreichend Projekte für seinen Verkauf akquirieren kann. Gute Kontakte zu potenziellen Kunden sind wichtig und manche Geschäfte lassen sich erst nach Jahren verwirklichen. Geduld ist also gefragt. Zufriedene Kunden empfehlen Sie an andere Kundschaft weiter und so steigern Sie Ihr Ansehen in der Branche und bauen sich letztlich ein immer größer werdendes Geschäft auf. Ein derartiges Netzwerk ist wichtiger als die richtige Ausbildung. Besonders als Quereinsteiger sollten Sie deswegen von Anfang an Kontakte in der Immobilienbranche knüpfen. Hilfreiche Tipps für einen erfolgreichen Einstieg in die Immobilienbranche finden sich zudem in der Literatur auf amazon.de.

Gute Kenntnisse über das Immobiliengeschäft sind dabei unerlässlich. Gerade ein Kauf oder Verkauf ist für die Kunden ein großer Schritt bei dem Sie Ihnen beistehen. Haben die Kunden das Gefühl, dass Sie hilfsbereit, vertrauenswürdig und ehrlich sind, dann werden diese Sie gerne weiterempfehlen. Bedenken Sie daher, als Quereinsteiger in der Immobilienbranche sehr viel Wert auf Freundlichkeit zu legen. Wie in jedem Dienstleistungsberuf, beispielsweise der Gastronomie, sind Sie von Ihren Kunden abhängig.

Literatur

Die Arbeitszeit

Als Makler sind die Arbeitszeiten flexibel. Das bedeutet, dass Sie Ihre Arbeitszeiten legen können, wie es Ihnen passt. Jedoch gilt natürlich, dass der Kunde König ist. Zwar können Sie kategorisch ablehnen am Wochenende und in den Abendstunden zu arbeiten, aber dann werden Sie voraussichtlich nicht sehr erfolgreich als Makler. Das bedeutet nicht, dass Sie einen Termin nicht dennoch auch einmal verschieben oder absagen dürfen.

Verwandte Dienstleistungen

Oft werden Immobilien auch zu Kapitalanlage gekauft, und die spätere Verwaltung der Immobilie wird in fremde Hände gelegt. Das ist für einen aktiven Immobilienmakler eine gute Gelegenheit, in die Hausverwaltung quer einzusteigen. Dies kann sich bis zur selbstständigen Suche nach Mietern oder der Einstellung des Hausmeisters ausdehnen, und auch die Nebenkostenabrechnungen für die Mieter können dazu kommen. So wird aus einer einmaligen Dienstleistung dann ein Dauerverhältnis, das entsprechend dem Vertrag laufende Einnahmen bringt.

Als Quereinsteiger in Immobilien haben Sie vielerlei Möglichkeiten, die sich nicht allein auf den beliebten Beruf des Immobilienmaklers beschränken.

Anzeige