Quer einstieg - Der Ratgeber für's Quereinsteigen

Den Quereinstieg in die Psychologie schaffen

Die Psychologie gehört nach wie vor zu den beliebtesten Wissenschaften – daher sind die Studienplätze um das Psychologiestudium sehr begehrt. Unabhängig von der Universität und von der Stadt kommen mehr Bewerber auf einen Studienplatz als es die Kapazitäten zulassen. Wer bereits im Berufsleben etabliert ist und in den Psychologie-Beruf quereinsteigen will, kommt um das Studium nicht herum – es ist obligatorisch. Nicht jeder, der sich für Psychologie interessiert, hat die Gelegenheit, dieses Fach auch zu studieren.

Frau mit Laptop in Menschenmenge

Den Quereinstieg in die Psychologie schaffen. Foto: www.JenaFoto24.de/pixelio.de

Anzeige

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich mit dieser Situation auseinanderzusetzen. Zum einen kann auf einen Studienplatz gewartet und Wartesemester angerechnet werden. Vielen dauert dies aber zu lange, sie wollen sofort mit dem Psychologie Studium anfangen. Je nachdem, wie die Abiturnote ausfällt, ist es möglich einen der begehrten Plätze an einem weniger attraktiven Standort, gegebenenfalls an einer kleinen Uni, zu ergattern. Doch es gibt auch die Möglichkeit des Quereinstiegs in das Studium der Psychologie.

Quereinstieg Psychologiestudium

Eine beliebte und oftmals bewährte Option für das Psychologiestudium ist der Quereinstieg. Bei jedem Studiengang besteht die Chance, quer einzusteigen. Generell bezeichnet der Einstieg in ein anderes, verwandtes Studienfach in ein höheres Fachsemester einen Quereinstieg. Plätze aus höheren Semestern werden frei, weil Studenten das Studium abbrechen, den Studienort wechseln oder Studenten ihren Prüfungsanspruch verwirkt haben. Gerade für das Psychologie-Studium warten viele Quereinsteiger auf Vakanzen. Die freigewordenen Plätze gehen vorrangig an Studienortswechsler, aber wenn noch weitere Plätze frei sind, werden auch Quereinsteiger zugelassen. Allgemein gilt, dass der Quereinstieg in beliebte Berufe öfters versucht wird.

Im Grunde spielt es keine Rolle, was Sie vorab studieren. Wichtig ist, dass Sie Leistungsnachweise in Psychologie erbringen, um sich so den Quereinstieg zu ermöglichen. Ähnliche Studienfächer wie etwa Soziologie machen den Einstieg jedoch leichter und führen meist zwangsläufig zu Veranstaltungen aus dem Fachbereich Psychologie. Die Chancen sind von Uni zu Uni und von Jahr zu Jahr unterschiedlich, daher gibt keine verbindlichen Informationen zu den Erfolgen bei Quereinstiegen in die Psychologie. Rechtlich besteht kein Anspruch auf einen Quereinstieg im Studium, weswegen die Plätze auch nicht eingeklagt werden können.

Eine weitere Möglichkeit für die Psychologie-Ausbildung ist das Absolvieren eines Fernstudiums. Informationen über Anforderungen und Ablauf des Studiums erhalten Sie auf den Seiten der verschiedenen Fernstudien-Anbieter.

Den Quereinstieg in die Psychologie zu schaffen ist in den letzten Jahren immer schwieriger geworden. Auch die Universitäten haben gemerkt, dass einige Studienfächer und Berufe beliebter sind als andere. Spätestens seit den verschulten und kaum flexiblen Bachelor- und Masterstudiengängen haben Studenten wenig Chancen fachfremde Veranstaltungen zu belegen. Dennoch sollten Sie den Quereinstieg in die Psychologie bei starkem Interesse an dem Fach auf jeden Fall versuchen.

Literatur

Einen umfassenden Einblick in die Psycholgie bieten verschiedene Sachbücher, die als Grundlage für einen Quereinstieg in das Fach unverzichtbar sind. Eine Auswahl finden Sie hier:

Psychologie (Pearson Studium – Psychologie)
Richard J. Gerrig, Philip G. Zimbardo

Addison-Wesley Verlag
49,95 Euro

auf amazon.de bestellen

Faszination Psychologie – Berufsfelder und Karrierewege
Maximilian Mendius (Herausgeber), Simon Werther (Herausgeber)

Springer VS
19,99 Euro

auf amazon.de bestellen

Das Psychologie-Buch: Wichtige Theorien einfach erklärt
Dorling Kindersley Verlag

Dorling Kindersley
24,95 Euro

auf amazon.de bestellen

Quereinstieg ohne Abitur

Es gibt auch andere Möglichkeiten, an ein Psychologiestudium zu gelangen. Aufgrund veränderter Zugangsvoraussetzungen ist ein Quereinstieg in die Psychologie möglich ohne ein Abitur vorweisen zu können. Voraussetzung ist jedoch eine abgeschlossene Berufsausbildung und des Weiteren eine zwei- bis fünfjährige Berufspraxis. Dieser sogenannte dritte Bildungsweg gewährt nur einen fachberechtigten Zugang. Haben Sie zuvor eine Ausbildung in einer artfremden Branche wie etwa der Elektronik absolviert, wird der Zugang mit Studium schwer. Dennoch heißt es auch hier, dass die Chancen nicht aussichtslos sind. Sie haben immer auch die Möglichkeit Weiterbildungen zu belegen, die Ihnen bei dem Quereinstieg in die Psychologie helfen. Unabhängig davon, welche Ausbildung Sie absolviert haben.

Ferner können Sie auch ein Fernstudium der Psychologie absolvieren. Dort ist oftmals auch das Studium ohne Abitur möglich. Vor allem für Quereinsteiger, die den Weg in die Psychologie suchen, ist diese eine sehr gute Alternative. Das Fernstudium ist auch berufsbegleitend möglich.

Anzeige